Blog durchsuchen

Die Reinigung des eigenen Geistes




Unser Geist ist die Basis aller Erfahrungen. Es gibt zwei Aspekte des Geistes: gewöhnlich und rein.

Der gewöhnliche Geist - das Ich, ist irdisch, materiell, planend, denkend, manipulierend, zornig, neidisch, dualistisch. Er funktioniert nur in Verbindung mit äußeren Bedingungen. Deshalb ist er ruhelos. Die Energie, die wir von dem gewöhnlichem Geist, also der Erde, empfangen ist instabil und befindet sich stets in Bewegung, abhängig von Sonne und Regen, Sommer und Winter, Glück und Unglück, Leben und Tod.

Der reine Geist - das Selbst, ist weise, unendlich, leer und klar. Dieser Geist ist mit dem Universum und mit unserem Schöpfer verbunden. Deshalb ist dieser Geist stabil, weil er auf der Ewigkeit beruht.

In jedem von uns wohnen beide Aspekte oder anders gesagt beide Energien. Jedoch überwiegt der gewöhnliche Geist, das Ich, in jedem, der sich spirituell nicht entwickelt. Je weiter ein Mensch spirituell entwickelt ist, desto kleiner wird sein gewöhnlicher Geist und desto größer wird sein reiner Geist, bis sich beide Aspekte eines Tages ineinander vermischen. 

Ein Mensch ist so gebaut worden, dass er sein eigenes Gesicht nicht sehen kann. Hättest du keinen Spiegel, würdest du dich selbst nicht kennen. Genauso wie du dein Gesicht nur vom Spiegelbild oder Fotos kennst, kannst du auch deinen Geist nicht wirklich kennen. Was übrigens bedeutet "Geist"? - das sind nicht nur Gedanken, Emotionen und Projektionen, wie es die Wissenschaftler behaupten. Es ist sogar möglich, dass niemand überhaupt weiß, was ein Geist ist.

Wertvolle Tipps auf dem Weg zu deiner Spiritualität


Auf deinem spirituellen Weg wirst du Menschen treffen und sicherlich verschiedene Bücher lesen. Manche werden gut, manche teuflisch sein und dich von deinem Weg abbringen wollen. Sei vorsichtig.

Von bösen Geistern besessen? Verflucht?


Es gibt Momente im Leben, wenn alles aus den Händen fällt. Die Beziehung geht auseinander, man verliert den Job, der Körper streikt. Man fühlt sich mit jedem Tag schlechter, müder und verzweifelter. Und dann stellt man sich die Frage: Bin ich verflucht? Wurde ich von bösen Geistern besessen?

HOROSKOP: Schlechte Gewohnheiten nach Sternzeichen


Jedes Sternzeichen hat seine Macken. Wonach bist du süchtig? Alkohol, Zigaretten, Süssigkeiten? Das erfährst du hier: 

Elemente: Erde, Luft, Wasser, Feuer


Die vier Elemente definieren den Charakter und wesentliche Persönlichkeitsmerkmale eines Menschen entsprechend seinem Tierkreiszeichen. Diese Elemente sind ebenfalls ein entscheidender Faktor für die Vereinbarkeit von Partnern in biologischer und psychologischer Hinsicht. Auf diese Weise unterstützt die Natur geeignete Beziehungen.